DAUERHAFTE VERBINDUNGEN

… ZU UNSEREN WURZELN

QUALITÄT UND VERTRAUEN SEIT 1875

Als er 1875 einen kleinen Kreidebruch in der Nähe von Bad Goisern kaufte, besaß Ferdinand Ramsauer bereits all jene Fähigkeiten, die für erfolgreiche Menschen charakteristisch sind: Er war innovativ, durchsetzungsstark und zielorientiert. Knapp 20 Jahre später hatte er den Abbau bereits um das Hundertfache gesteigert und die „Ischler Bergkreide“ zu einem Markenprodukt gemacht.

Ferdinand und sein Sohn Josef Ramsauer – der eigentliche Namensgeber des Unternehmens – dürfen aus heutiger Sicht wohl zu Recht als Marketingpioniere bezeichnet werden. Von Beginn an diente die Bergkreide – neben vielem anderen – hauptsächlich zur Erzeugung von Glaserkitt. Wurde ursprünglich noch an die Hersteller dieses wichtigen Dichtstoffes geliefert, so begann die Firma Ramsauer 1950 Glaserkitt selbst zu erzeugen. Die Entwicklung vom reinen Bergbaubetrieb zum Produzenten von Dichtstoffen war vollzogen. Mit der Entwicklung der Thermofenster wurden neue, plastische und elastische Dichtstoffe benötigt.